Bildung für Nachhaltige Ernährung und Lebensmittelwissenschaft

A multidisciplinary cross-cultural study to increase sustainable food consumption between South Korea and Germany

Eine multidisziplinäre, kulturübergreifende Studie zur Steigerung des nachhaltigen Lebensmittelkonsums zwischen Südkorea und Deutschland

Aufgrund globaler Herausforderungen wie Klimawandel, Verlust der biologischen Vielfalt, wachsende Weltbevölkerung und globale Gesundheit ist eine Umgestaltung des globalen Ernährungssystems unerlässlich. Gezielte Strategien sind erforderlich, um eine Umstellung der Ernährung auf eine nachhaltige und gesunde Ernährung zu fördern. Die Entscheidungen der Verbraucher in Bezug auf den Kauf, die Auswahl und den Konsum von Lebensmitteln und Speisen stehen im Zusammenhang mit zahlreichen Faktoren. Um ein tieferes Verständnis für wirksame Hebel und eine globale Strategie zur Förderung einer Ernährungsumstellung auf eine nachhaltige Ernährung zu erlangen, sind kulturübergreifende Studien, beispielsweise zwischen Südkorea und Deutschland, erforderlich. Zur Anbahnung einer Kooperation werden mit Hilfe gemeinsamer Workshops und Gastaufenthalten relevante Forschungsfragen für einen kulturübergreifenden Vergleich zwischen südkoreanischen und deutschen Verbrauchern, deren Motivationen zur Lebensmittelauswahl und wirksame Hebel für eine Ernährungsumstellung definiert und in gemeinsame Forschungsanträge eingebunden.

 

Projektlaufzeit: 12/2023 - 11/2024
Förderkennzeichen: 531303909
Fördergeber:
Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)
National Research Foundation of Korea (NRF)

Projektpartner:innen:
Fachgebiet Bildung für Nachhaltige Ernährung und Lebensmittelwissenschaft der TU Berlin (Prof. Nina Langen, Dr. Birgit Rumpold)
Dept. of Nutritional Science & Food Management, Ewha Womans University (Prof. Jung Seo-Jin, Prof. Cho Mi-Sook, Prof. Oh Ji-Eun, Prof. Park Yoon-Jung)

Kontakt

Raum MAR 1.042