Zentrum für Antisemitismusforschung

apl. Prof. Dr. Bernward Dörner

 

 

 

apl. Prof. Dr.

Bernward Dörner

bernward.doerner@gmx.de

Zur Person

geb. 1956 in Krefeld
Studium der Geschichtswissenschaft und Germanistik in Köln und Berlin
Stipendiat der Hans-Böckler-Stiftung
1996 Promotion an der Technischen Universität Berlin zur Entstehung, Auslegung und Verfolgungswirkung des ‚Heimtücke-Gesetzes’ vom 20. Dezember 1934,
Lehrer am Schulzentrum Edith Stein in Berlin-Prenzlauer Berg,
Wissenschaftlicher Mitarbeiter in dem von der Fritz-Thyssen-Stiftung geförderten Forschungsprojekt „Der Mord an den europäischen Juden und die deutsche Gesellschaft: Wissen und Haltung der Bevölkerung 1941 bis 1945,
2007 Habilitation zu diesem Thema an der Technischen Universität Berlin;
seit 2013 apl. Prof. für Neuere Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Zeitgeschichte.

Forschungsschwerpunkte

Geschichte des Nationalsozialismus
Holocaustforschung
Politische Justiz
Deutsche Justizgeschichte des 20. Jahrhunderts
Deutsche Polizeigeschichte des 20. Jahrhunderts

Publikationen (Auswahl)

Monographien
„Ich kämpfe gegen alles, was mich niederdrücken will“. Das Tagebuch des jüdisch-kommunistischen Widerstandskämpfers Karl Neuhof und der Briefwechsel seiner Familie.
Herausgegeben von Peter Neuhof und Bernward Dörner, Berlin 2022 (Metropol).
 
Die Deutschen und der Holocaust. Was niemand wissen wollte, aber jeder wissen konnte,
Berlin 2007 (Propyläen).
 
„Heimtücke“: Das Gesetz als Waffe. Kontrolle, Abschreckung und Verfolgung in Deutschland 1933-1945, Paderborn u.a. 1998 (Schöningh).
 
Beiträge in Zeitschriften bzw. Periodika
 
Ideologie und Wahrnehmung des Kriegs gegen die Sowjetunion, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, 6, 69 (2021), S. 522-533.
 
L'historiographie allemande et la Shoah: ce que la population allemande savait du génocide, in: Revue d'Histoire de la Shoah, no 209 (Octobre 2018): Éclairer au pays de coupables.
La Shoah et l'historiographie allemande 1990-2015, S. 449-469.
 
NS-Herrschaft und Denunziation. Anmerkungen zu Defiziten in der Denunziationsforschung, in: Historische Sozialforschung, 26 (2001), H. 2/3 (Sonderheft Denunziation), S. 55-69.
 
Beiträge in Sammelbänden
 
Justizmord und Holocaust. Todesurteile des Volksgerichtshofs im Zusammenhang mit kritischen Äußerungen über die Ermordung der Juden, in: Stiftung Topographie des Terrors (Hg.):
Der Volksgerichtshof 1934-1945. Terror durch "Recht". The People's court 1934-1945. When Nazi Terror became Law, Berlin 2018, S. 243-249.
 
Rezensionen:
 
Peter Longerich: Antisemitismus: Eine deutsche Geschichte. Von der Aufklärung bis heute, München 2021, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, 12, 69, (2021), S. 1063-1064.
 
Die Organisation des Terrors. Der Dienstkalender Heinrich Himmlers 1943-1945. Hrsg. im Auftrag des Deutschen Historischen Instituts Moskau von Matthias Uhl,
Thomas Pruschwitz, Martin Holler, Jean-Luc Leieu und Dieter Pohl, unter Mitarbeit von Henrik Eberle und Wladimir Sacharow, München 2020, in Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, 10, 68 (2020), S. 882-883.
 
Andrej Angrick: "Aktion 1005" - Spurenbeseitigung von NS-Massenverbrechen 1942-1945. Eine "geheime Reichssache" im Spannungsfeld von Kriegswende und Propaganda, 2. Bde., Göttingen 2018, in:
Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, 12, 67 (2019), S. 1061-1063.
 
Peter Hayes: Warum? Eine Geschichte des Holocaust, Frankfurt a.M./New York 2017, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, 5, 66 (2018), S. 476-478.
Christian Gerlach: Der Mord an den europäischen Juden. Ursachen, Ereignisse, Dimensionen, München 2017, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, 1, 66 (2018), S. 95-96.
 
Timothy Snyder: Black Earth. Der Holocaust und warum er sich wiederholen kann, München 2015, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, 4, 64 (2016), S. 404-406.
 
Frank Bajohr/Andrea Löw (Hg.): Der Holocaust. Ergebnisse und neue Fragen der Forschung, Frankfurt a.M. 2015, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, 12, 63 (2015), S. 1096-1098.
 
Otto Dov Kulka/Eberhard Jäckel (Hg.): Die Juden in den geheimen Stimmungsberichten 1933-1945, Düsseldorf 2004, in: H-Soz-u-Kult, 26.02.2005.