Architekturtheorie

Vorlesungen WS 22/23

Architekturtheorie I (Prof. Dr. Jörg Gleiter)

Architekturtheorie I / Prof. Dr. Jörg Gleiter
Theorie und Geschichte der Architektur VL Architekturtheorie 3/6 ETCS

Architekturtheorie ist ein zutiefst modernes Anliegen. Das Bedürfnis der Architektur nach kritischtheoretischer Reflexion ihrer kulturellen Grundlagen resultiert unmittelbar aus der besonderen Entwicklungsdynamik der Moderne. Mit dem Aufkommen neuer Materialien (Stahl, Beton, Glas), neuer Technologien (Maschine, Foto, Film, Computer, Smartphone) und neuer gesellschaftlicher Ordnungen kann die Architektur zur Bewältigung ihrer kulturellen Aufgaben ihre orientierenden Maßstäbe nicht mehr unhinterfragt den Vorbildern vergangener Epochen entlehnen. Wo alles ständig in Bewegung und in Veränderung ist, muss sie immer wieder ihre Ziele, Mittel und Methoden aufs Neue bestimmen. Evident wird dies besonders am Übergang von der manuellen zu maschinellen Produktion im 19. Jahrhundert, wie auch heute an der Wende vom analogen zum digitalen Zeitalter. Daher: Architekturtheorie ist das Medium der Reflexion über das Gemachtsein sowie Gemachtwerden der Architektur und über ihre kulturelle Funktion im jeweiligen, sich verändernden kulturellen Kräftefeld.

Die Vorlesung versteht sich als Einführung in die Architekturtheorie als jene Instanz kritischet Reflexion, die nach den Grundlagen der Architektur als sinnlich-ästhetische Erfahrung, als konstruktive Realität und soziales Bezugssystem im jeweiligen kulturellen Kräftefeld fragt. Sie versteht sich als Einführung in die philosophischen, ästhetischen, psychologischen, sozialen,wahrnehmungstheoretischen etc. Grundlagen der Architektur. Mit der nötigen historischen Vertiefung soll ein Überblick über die wichtigsten theoretischen Positionen, deren Defizite und Scheitern seit Ende des 18. Jahrhunderts bis heute gegeben werden. 

Dozent: Prof. Dr. Jörg Gleiter

Zeit: Mi 16:00 - 18:00 Uhr
Ort: A 151 / online
Erster Termin: 26.10.2022, 16:00 Uhr

Anmeldung: MTS in Moses (Anmeldung erfolgt für das Gesamtmodul) / ISIS

ISIS-Link: https://isis.tu-berlin.de/course/view.php?id=31792

Seminare WS 22/23

Apokalypse (Prof. Dr. Jörg Gleiter)

Apokalypse (Prof. Dr. Jörg Gleiter)

Apokalypse / Prof. Dr. Jörg Gleiter
Architekturtheorie/Philosophie I - 3 ETCS


Mit der fortschreitenden Klimaerwärmung ist unsere Zeit von einer eigenartigen Endzeitstimmung geprägt. Dabei begleiten apokalyptische, chiliastische oder eschatologische Visionen vom Ende der Welt die Menschheit von ihren Anfängen an. Dazu gehört auch, dass Fredric Jameson für die Postmoderne – das ist noch nicht so lange her – einen fröhlichen, unbeschwerten, umgekehrten Chiliasmus (Endzeitstimmung) diagnostizierte. Das scheint heute ins Gegenteil umgeschlagen zu sein. Was neu ist, dass die Architektur dabei die Seite gewechselt hat. Bis vor kurzem war die Architektur noch ein Mittel, mit dem der Mensch zukunftsgewandt die Souveränität über sein Leben gewann, heute sieht man in Architektur und Stadt, Land- und Ressourcenverbrauch die Ursachen für die dystopische Verfasstheit der Erde. Das Seminar wird verschiedene apokalyptische Erzählungen in Literatur, Philosophie, Religion, Musik und Kulturkritik und die Rolle, die die Architektur darin spielt, untersuchen. Das (Forschungs-)Seminar wird mit dem ARS Forschungsverbundprojekt (TU und UdK) durchgeführt.

Dozent: Prof. Dr. Jörg Gleiter
Tutorin: Anh Hoffmann

Zeit: Mo 14:00 - 16:00 Uhr
Ort: A 201a / online
Erster Termin: 24.10.2022

Anmeldung: in der 1. Veranstaltung und ISIS

ISIS-Link: https://isis.tu-berlin.de/course/view.php?id=31793

Type and Modell II (Prof. Dr. Jörg Gleiter)

Type and Modell II (Prof. Dr. Jörg Gleiter)

Type and Modell II / Prof. Dr. Jörg Gleiter
Semiotic Analysis of Architecture - 3/6 ETCS

Beyond their functional, design, and material aspects, types constitute the basic elements of a language of architecture. Like the tropes and figures of speech in rhetoric, types are semiotic devices of the language of architecture. At the very least types have a narrative function as they tell us something about the time, purposes, customs, expediency and culture in general. With types, architecture leaves the realm of the elite codification of its sign system (style, history etc.). How does architecture speak through typology? How is meaning created through types? And in the first place, what does it mean if we talk of the language of architecture? How can architecture be meaningful at all? What is meant if we refer to architecture as language? The seminar is a basic introduction into architectural semiotics. Focusing on aspects of semiotics, rhetoric and language the seminar seeks to free typology from the hardened image of cataloged, formulaic knowledge and functionalist compartmentalization with the aim of casting a critical eye on the clichés and stereotypes that have been hardened in the debates surrounding postmodernism and the digital.

Lecturer: Prof. Dr. Jörg Gleiter

Time: Mo., 6:00 pm - 8:00 pm
Location: 201a / online
First session: 17.10.2022, 6:00 pm

Enrollment: MTS in Moses / ISIS

ISIS-Link: https://isis.tu-berlin.de/course/view.php?id=31796

Krise +/- Prozess (Hannah Elisabeth Mareeke Folkea Tatjes)

Krise +/- Prozess (Hannah Elisabeth Mareeke Folkea Tatjes)

Krise +/- Prozess / Hannah Elisabeth Mareeke Folkea Tatjes
Gesellschaft/Philosophie

Kritische Gegenwartsanalysen im Spannungsfeld von System und Störung

Zwischen Atomwaffen und Ressourcenmangel, zwischen alarmierenden Klimakatastrophen und fehlender Tourist:innenbespaßung während einer globalen Pandemie; zwischen Warlords, autoritären Staaten, Volksbegehren und Bürgerkriegen - in einer Realität, die sich schneller multipliziert als wir Social Media Accounts erstellen können, sammeln sich Fragmente einer persistierenden Gegenwart.
Das Tutorium widmet sich im Rahmen der Architektur und Stadtplanung dieser Gegenwart unter dem Aspekt der Krise; zwischen Störung und System. Es steht die Frage im Vordergrund, wie interdisziplinäre Recherche und (Gegen-)Planung innerhalb komplexer globaler, perfekter wie katastrophaler Systeme ermöglicht werden kann.
Ziel ist die gemeinsame Erarbeitung von kritischen Werkzeugen für angehende Architekt:innen, Stadtplaner:innen und Sozialwissenschaftler:innen, wendet sich jedoch in gleichem Maße an Student:innen anderer Disziplinen, die Interesse an den Themen und Methoden haben.

Dozentin: Hannah Elisabeth Mareeke Folkea Tatjes

Zeit: Mi 11:00 - 15:00 Uhr
Ort: hybrid (Zoom / Raum wird noch bekannt gegeben!)
Erster Termin: 20.10.2022 (online)

Anmeldung: 1. Veranstaltung / Berlin University Alliance X-Tutorials Berlin University Alliance

ISIS-Link: https://isis.tu-berlin.de/course/view.php?id=31795

 

Typologies of the Anthropocene (Dr. Lidia Gasperoni)

Typologies of the Anthropocene (Dr. Lidia Gasperoni)

Typologies of the Anthropocene / Dr. Lidia Gasperoni
PiV Typology Design Studio - 3 ECTS

The PIV of TYPOLOGIES OF THE ANTHROPOCENE investigates the conceptual framework of the Anthropocene that involves different modes of relationality between (human and non-human) environments and life forms. The PIV introduces the Anthopocene discourse, discussing the current paradigm shift and making its environmental proximities explicit.
It investigates case studies and architectural projects. In the PIV the students will experiment through a specific media practice with new projecting forms assuming different typological perspectives on atmosphere, kinship and common ground. The aim of the PIV is to support the development of a new spatial vocabulary in the Design Studio.

Lecturer: Dr. Lidia Gasperoni

Time: Thu., 10:00 pm
Location A 701
First session: 20.10.2022

Enrollment: tba

ISIS-Link: https://isis.tu-berlin.de/course/view.php?id=31791

Data: Accumulated, Big, Biased (Klaus Platzgummer)

Data: Accumulated, Big, Biased (Klaus Platzgummer)

Data: Accumulated, Big, Biased / Klaus Platzgummer
Architekturtheorie/Theorie I - 3 ETCS


Data accumulation — data on identity markers such as gender or race, geographic and climate data, data on the movement of people, goods and capital, and much more — is increasingly conditioning the production of architecture. Big data has become synonymous with an intangibly large body of knowledge, and the application of data-based techniques is typically accompanied by the promise of ever more accurate depictions and predictions of the world, the environment and architectures. Data sets, however, are not a given but constructs with inscribed biases and powers: issues to be critically addressed, described and debated.

This exploration unfolds along the analysis of various data- driven architectural and environmental practices, alongside the study of key texts from racial studies, gender studies and science and technology studies, laying the necessary foundations for careful distinctions between different forms of biases and powers and their intersectionalities; and for what data is and what it constitutes.

Lecturer: Klaus Platzgummer

Time: Mo., 16:00 - 18:00 h
Location: A 201a / online
First session: 24.10.2022

Pre-Registration via e-mail to klaus.platzgummer@tu-berlin.de, within October 24 2022, noon.

ISIS-Link: https://isis.tu-berlin.de/course/view.php?id=31794