Technische Universität Berlin

Regelungen: Studium und Lehre im Sommersemester 2020

Änderungen für die Lehre im eingeschränkten Präsenzbetrieb

Wie findet die Lehre an der TU Berlin statt?

Die Lehre findet digital statt. Eine Präsenzlehre findet bis auf Weiteres nicht statt. Verantwortliche für Lehre sollen diese digital im Homeoffice erstellen und durchführen.

 

Können Dozent*innen ihre Lehrveranstaltung vom Büro aus durchführen?

Die konkrete Durchführung der digitalen Lehrveranstaltungen kann die*der Lehrende nur vom Campus aus umsetzen. Hierfür muss die*der Vorgesetzte einen Einsatzplan erstellen.

Dürfen Praxisformate auf dem Campus durchgeführt werden?

Praxisformate dürfen in Präsenzlehre auf dem Campus durchgeführt werden. Zu den Praxisformaten gehören Lehrveranstaltungen, an denen man nicht digital von Zuhause aus teilnehmen kann. Dazu zählen

  • Laborübungen, Laborpraktika
  • Werkstattübungen   
  • lokale Exkursionen mit kleiner Personenanzahl in Berlin und Brandenburg

Grundlage für die Durchführung von Praxisformaten sind die „Regeln zu Hygiene- und Schutzmaßnahmen“ der TU Berlin vom 5. Mai 2020. Darauf aufbauend ist für die jeweilige Veranstaltung ein Hygienekonzept zu erarbeiten, das auch das Führen einer Teilnehmer*innen-Liste vorsieht. Das jeweilige Hygienekonzept ist auf Verlangen vorzulegen. Als Muster kann das Hygienekonzept, das SDU zur Unterstützung ins Netz gestellt hat, verwendet werden.

Wer genehmigt Hygienekonzepte für Praxisformate in der Lehre?

Hygienekonzepte für Praxisformate in der Lehre: keine zentrale Genehmigung mehr notwendig

Am 18. Mai 2020 sind wir vom Präsenznotbetrieb in den eingeschränkten Präsenzbetrieb übergegangen. Damit wurde den Organisationseinheiten (z.B. Fachgebieten und den jeweiligen Vorgesetzten) stärker die Verantwortung für den Einsatz der jeweiligen Mitarbeiter*innen auf dem Campus oder im Homeoffice übertragen. Im Bereich der Lehre blieben jedoch alle Formen der Praxisformate, also z.B. Labor- und Werkstattkurse oder Exkursionen genehmigungspflichtig. Mittlerweile wurden mehr als 100 dieser Praxisformate auf der Grundlage der eingereichten Hygienekonzepte zentral genehmigt. Nachdem viel Erfahrung mit der Erstellung von angepassten Schutz- und Hygienekonzepten gewonnen werden konnte, soll nun die Verantwortung auch für die Durchführung von Praxisformaten an die Fachgebiete übertragen werden, zumal die Fachgebietsleiter*innen ohnehin die arbeits- und gesundheitsschutzrechtliche Verantwortung in ihrem Bereich wahrnehmen.

Grundlage für die Durchführung von Praxisformaten sind die „Regeln zu Hygiene- und Schutzmaßnahmen“ der TU Berlin vom 5. Mai 2020. Darauf aufbauend ist für die jeweilige Veranstaltung ein Hygienekonzept zu erarbeiten, das auch das Führen einer Teilnehmer*innen-Liste vorsieht. Das jeweilige Hygienekonzept ist auf Verlangen vorzulegen. Als Muster kann das Hygienekonzept, das SDU zur Unterstützung ins Netz gestellt hat, verwendet werden.

Damit Studierende bzw. Beschäftigte die Regeln verstehen und angewiesen sind, sind diese Regeln der Hygienekonzepte nachweislich zu unterweisen. Zusammen mit dem Hygienekonzept als Gefährdungsbeurteilung und Festlegung von Schutzmaßnahmen dient die Unterweisung auch als Dokumentation nach § 6 Arbeitsschutzgesetz. 

Diese neuen Regelungen treffen auf folgende Veranstaltungsformate mit bis zu 20 Teilnehmer*innen zu, die auch außerhalb des TU-Campus stattfinden können und von TU-Mitgliedern organisiert werden:

  • Laborpraktika
  • Werkstattpraktika
  • Geländeübungen
  • Exkursionen
  • Blockveranstaltungen während der vorlesungsfreien Zeit
  • Klausurtagungen von Fachgebieten oder Instituten
  • Statusworkshops von Forschungsprojekten (z.B. Exzellenzcluster, SFBs, Transregios, ...)
  • Weiterbildungsveranstaltungen von Fachgebieten oder Instituten

Die Fachgebiete werden gebeten, solche Veranstaltungen bei ihrer jeweiligen Fakultätsverwaltung anzuzeigen. Bei der Nutzung zentral verwalteter TU-Räume ist eine entsprechende rechtzeitige Buchung über InnoCampus vorzunehmen. Veranstaltungen mit mehr als 20 Teilnehmer*innen sollen in digitaler Form stattfinden. Ausnahmen können auf Antrag vom Krisenstab genehmigt werden.

Bei Veranstaltungen außerhalb der TU Berlin sind auch Anreise und Unterbringung der Teilnehmer*innen in das Hygienekonzept einzubeziehen. Insbesondere sind die Regelungen für Dienstreisen zu beachten, nach denen Reisen in Gebiete, die vom RKI oder vom Auswärtigen Amt als Risikogebiete eingestuft sind bzw. für die eine Reisewarnung ausgesprochen wurde, weiterhin nicht zugelassen sind.

Von dieser Regelung nicht betroffen sind sonstige Lehrveranstaltungen des kommenden Wintersemesters, die in Präsenz durchgeführt werden sollen. Dazu werden wir zu einem späteren Zeitpunkt, wenn eine Übersicht über die verfügbaren Räume vorliegt, auf die Fachgebiete zugehen.

Die neuen Regelungen für Praxisformate in der Lehre zusammengefasst:

  • Erstellung Hygienekonzepte für Praxisformate in der Lehre in Absprache mit der*dem Vorgesetzten oder durch die*den Vorgesetzte*n
  • nachweisliche Unterweisung aller Beteiligten durch die*den Vorgesetzte*n
  • die Genehmigung durch den Vizepräsidenten entfällt
  • Information der jeweiligen Fakultätsverwaltung
  • Vorlage des Hygienekonzeptes auf Verlangen.

Diese Regelungen gelten ab dem 10. August 2020.

Welche Regelungen gibt es für Präsenzprüfungen und Klausuren?

Präsenzprüfungen können durchgeführt werden, unter Beachtung der RKI-Regeln und der Hygiene- und Schutzmaßnahmen der TU Berlin.

Vom 2. Juni 2020 bis 15. Juli 2020 sollen die nachzuholenden Klausuren stattfinden. Ein Raum-/Zeitplan auf der Grundlage der Hygiene- und Abstandsregeln wird von InnoCampus erarbeitet und den Fachgebieten übermittelt. Eine Handreichung zur organisatorischen Durchführung wird noch zur Verfügung gestellt. Rückfragen bitte an klausurtermin@innocampus.tu-berlin.de. Zwischen zwei aufeinander folgenden Klausuren muss ein Reinigungsbetrieb organisiert werden. Sobald ein Reinigungskonzept steht, wird dieses an die verantwortlichen Personen für die Klausuren übermittelt.

Für die am 20. Juli 2020 beginnende Klausurphase des Sommersemesters 2020 ist eine Neuplanung auf der Grundlage der Hygiene- und Abstandsregeln erforderlich. Dazu erhalten die Fachgebiete noch weitere Informationen.

Studierende, die an Klausuren teilnehmen, müssen neben ihrem Studierendenausweis eine Anmeldebescheinigung (detaillierte Informationen dazu: www.tu-berlin.de/?213475) mit sich führen, um Zutritt zum Gebäude zu erhalten.

Unter welchen Bedingungen können mündliche Prüfungen stattfinden?

Mündliche Prüfungen können online stattfinden. Eine Handreichung dafür existiert und findet sich unter https://www.pruefungen.tu-berlin.de/menue/sommersemester_2020_digital/lehrende/ bei „Mündliche Prüfungen“. Alternativ können nach Maßgabe der verfügbaren Räumlichkeiten mündliche Präsenzprüfungen in Seminarräumen des Mathematikgebäudes durchgeführt werden: Anträge sind einzureichen an vp-sl@tu-berlin.de 

Regelung für Abschlussarbeiten, die die Nutzung von Laboren und Werkstätten erfordern

Studierenden, die für die Durchführung ihrer Abschlussarbeiten Zugang zu Laboren oder Werkstätten benötigen, kann dieser Zugang gewährt werden. Die Fachgebiete entscheiden im Rahmen der Aufstellung ihrer Einsatzpläne und unter Berücksichtigung der Hygiene- und Schutzmaßnahmen der TU Berlin, welche Studierende für welche Zeiträume Zugang zu welchen Laboren oder Werkstätten erhalten und stellen den Studierenden entsprechende Bescheinigungen aus.

Hat die Universitätsbibliothek geöffnet?

Ab dem 06.07. stehen Lern- und Arbeitsplätze in der Zentralbibliothek (Fasanenstr. 88) für das individuelle Arbeiten eingeschränkt wieder zur Verfügung.

Bitte beachten Sie: Das Arbeiten vor Ort ist nur für TU- und UdK-Angehörige und nach vorheriger Platzreservierung möglich.

Die Universitätsbibliothek öffnet montags bis freitags von 10 - 16 Uhr unter Beachtung von Infektions- und Hygieneschutzmaßnahmen und bietet insgesamt 120 Lern- und Arbeitsplätze für TU-/UdK-Studierende und weitere Angehörige der beiden Hochschulen an.
Um Ihnen Zugang zu den Lern- und Arbeitsplätzen gestatten zu können, ist eine vorherige Anmeldung über unser Buchungssystem notwendig. Zur Anmeldung

Für den Zugang zum Gebäude ist das Tragen einer Mund-Nasenbedeckung verpflichtend. Am Lern-/Arbeitsplatz kann diese abgelegt werden.
Bitte achten Sie in allen Bibliotheksbereichen auf den Mindestabstand von 2 Metern.

Alle Maßnahmen dienen sowohl Ihrem Schutz als auch dem unserer Mitarbeiter*innen.

Bei Fragen und Hinweisen jeglicher Art erreichen Sie uns von 9 bis 18 Uhr (Mo-Fr) über den Chat, per Mail (info(at)ub.tu-berlin.de) oder über unsere Social-Media-Kanäle (Instagram, Twitter und Facebook).

Detaillierte, tagesaktuelle Informationen haben wir für Sie auf unseren FAQ-Seiten zusammengestellt. Coronavirus: FAQs zu aktuellen Services

Was muss ich als Student*in beachten?

Auslandsaufenthalte von Studierenden

Wir freuen uns, dass mit Wirkung zum 23. Juni 2020 Auslandsstudienaufenthalte nun wieder gefördert werden können, sofern für die betreffenden Länder keine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes mehr besteht. Bei Rückfragen steht die Abteilung Internationales als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass aktuell niemand verlässlich über die Entwicklung in den kommenden Monaten Auskunft geben kann.

Mobilität an die TU Berlin

Internationale Studierende und Gastwissenschaftler*innen sind an der TU Berlin herzlich willkommen. Abhängig von den Regelungen zum Zeitpunkt der Einreise kann jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass sich Personen, die aus Regionen nach Berlin reisen, für die eine Reisewarnung gilt, in Quarantäne begeben müssen. Dies stellt für Menschen ohne persönliche Kontakte in Berlin eine besondere Herausforderung dar und kann auch mit Kosten verbunden sein. Internationalen Studierenden und Gastwissenschaftler*innen, die nach Berlin kommen, wird empfohlen, auf die für Berlin geltenden Quarantänereglungen zu achten und bereits vor der Anreise eine passende Unterkunft zu organisieren. Wir bitten die Fakultäten, Gastwissenschaftler*innen und Free Mover entsprechend zu sensibilisieren und ggf. individuelle Lösungen in Absprache mit der Abteilung Internationales zu finden.

Wir bitten zu beachten, dass die TU Berlin nach Ankunft in Berlin im Falle einer Quarantäne keine zusätzlichen Kosten übernimmt, die mit einer Quarantäne verbunden sind.

Selbiges gilt für Teilnehmer*innen an Konferenzen oder Meetings, die aus Regionen nach Berlin reisen, für die es eine Reisewarnung gibt bzw. die als Risikogebiet definiert wurden.

Finden persönliche Sprechstunden vor Ort im Studierendensekretariat statt?

Persönliche Sprechstunden vor Ort finden aktuell in keinem der Referate statt. Anfragen an die einzelnen Referate sind möglichst per E-Mail vorzunehmen. Hierdurch kann die schnellstmögliche Beantwortung sichergestellt werden.

 

Alles rund ums Thema Prüfungen

Auf den Webseiten des Referats IB Prüfungen finden Sie aktuelle Informationen. 

Ist die Einsicht in Prüfungsakten möglich?

Auskünfte, die Einsicht in die Prüfungsakten (Papier) erfordern, sind aktuell nur zeitverzögert möglich.

Kann ich meinen Studierendenausweis abholen?

Die persönliche Annahme und Ausgabe von Unterlagen und Studierendenausweisen findet aktuell nicht statt.

Sind Beglaubigungen von TU-Dokumenten möglich?

Beglaubigungen, Vorbeglaubigungen und Ersatzausfertigungen für TU-Dokumente können – sofern sie mit Archivakten verbunden sind – nur zeitverzögert erfolgen.

Webseite "Sommersemester 2020 - digital"

Das Sommersemester 2020 ist für alle Student*innen sowie Lehrenden der TU Berlin ein außergewöhnliches - denn es findet aufgrund der weltweiten Corona-Pandemie digital statt. Neben den bestehenden und laufend aktualisierten Informationen auf der zentralen Coronavirus-Webseite finden Studierende und Lehrende im Portal "Sommersemester 2020 - digital" alles Wichtige für die aktuelle Vorlesungszeit.

Webseite "Wintersemester 2020/2021"

Ob Fragen zur Bewerbung und Einschreibung oder zum Ablauf des Wintersemesters 2020/2021 an der Technischen Universität Berlin: Hier finden Studieninteressierte und bereits immatrikulierte Student*innen einen Überblick über aktuelle Informationen zum Vorlesungsbeginn im November 2020.

Informationen für Dozent*innen

Prüfungen und Lehre

Das Referat IB Prüfungen hat Hinweise zusammengestellt, die Umstellung auf Online-Lehre und -Prüfungen betreffen. 

Webseite "Sommersemester 2020 - digital"

Leere Hörsäle und verschlossene Labore sind während des Sommersemesters ein ungewohntes Bild. Trotzdem soll allen ein vollwertiges Semester mit einem breiten Angebot an Online-Lehrveranstaltungen an der TU Berlin ermöglicht werden. Um die Lehrenden bei dieser Aufgabe zu unterstützen, stellen verschiedene Einrichtungen der TU Berlin Informationen zu technischem Support, digitalen Tools, Recherchemöglichkeiten sowie Service- und Beratungsangeboten im Portal "Sommersemester 2020 - digital"​​​​​​​ bereit.