Fachdidaktik Arbeitslehre
Studierende der Technischen Universität Berlin auf dem Campus © Felix Noak
Willkommen in der Fachdidaktik Arbeitslehre!

Wir freuen uns, wenn Sie mit uns in Dialog treten und laden Sie ein, unsere Lehrveranstaltungen und Forschungsprojekte näher kennenzulernen.

Bitte haben Sie Verständnis, dass noch nicht alle unsere neuen Internetseiten vollständig sind.
Erfahren Sie mehr über uns

Aktuelles

Alle News

Kooperation | Studienreise der Savannakhet University, Laos, zu Gast am Fachgebiet Fachdidaktik Arbeitslehre

„Meine Freude darüber, dass wir dank der DAAD-Förderung den virtuellen Austausch zwischen den Studierenden der Savannakhet University (SKU) und Technische Universität Berlin (TUB) durch den persönlichen Austausch ergänzen können, war nach sieben Jahren gemeinsamer virtueller Seminararbeit für mich etwas ganz Besonderes. Wie VP Schröder in seiner Willkommensbotschaft im Lichthof hervorhob, sind es die Begegnungen zwischen den Menschen, die den Dialog zwischen dem globalen Norden und Süden auf Augenhöhe fördern.“ – S. Bartsch

Im Rahmen von zwei Blockseminaren hatten die Lehramtsstudierenden der TUB (Arbeitslehre) die Möglichkeit, mit Studierenden der SKU gemeinsam zu lernen. Das Ziel, mit dem Konzept „Lokal – Regional – International“ die Herkunft unserer Lebensmittel auf unterschiedlichen Ebenen digital erlebbar zu machen, wurde durch die beiden inhaltlich verbundenen Blockseminare umgesetzt.

  • Im ersten Blockseminar (A) erstellten die Studierenden in deutsch-laotischen Teams digitale Schnitzeljagden‘, getreu dem Motto: „Mit dem Smartphone auf der Spur unsere Essens“ – hier wurde auf Arbeiten aus dem abgeschlossenen MILE-Forschungsprojekt aufgebaut (Bartsch, Schaal, Oppermann). Leitung: Heike Müller
  • Die Studierenden im zweiten Blockseminar (B) haben Lernaufgaben für 360°-Tours erarbeitet, z. B. Wie kommen Kartoffeln vom Landwirt in Brandenburg zum Verbraucher in Berlin? Leitung: Silke Bartsch & Marco Wedel; mit (nicht nur) technischer Unterstützung durch Tino Rothämel

„Als Mitarbeiterin im SLF-Forschungsprojekt haben wir am Fachgebiet Synergieeffekte zwischen Forschung, Lehre und der DAAD-geförderten Studienreise nutzen können; ich hielt zwei Präsentationen in den Blockseminaren: „Sustainable Food – An introduction to key concepts for Food Chains and Sustainability“ im Blockseminar A und „Food Supply Chain“ in Blockseminar B. Dabei hatte ich das große Vergnügen, die laotischen und deutschen Studierenden kennenzulernen. Die Präsentationen waren zudem eine hervorragende Grundlage für die anschließende Diskussionsrunde. Die rege Diskussion und der ergiebige Austausch unter den Studierenden brachten einige spannende Unterschiede der Esskulturen und Wertschöpfungsketten in der globalisierten Welt hervor.“ – A. Boduch

„Mein erstes Treffen mit den Studierenden war am Himmelfahrtstag um 10 Uhr. Ich hatte acht 360-Grad-Kameras im Gepäck, um die Laotinnen und Laoten beim Kennenlernen der Kamera, Bedienen und Nutzen auf unserem Spaziergang durch Berlin-Mitte zu unterstützen. Angefangen am ehemaligen Tacheles, dann die Synagoge in der Oranienburger Straße und der Monbijoupark, entlang der Museumsinsel zum Roten Rathaus. Dort haben wir die Spezialität der Stadt mit unseren Gästen probiert: Die Berliner Currywurst „mit“ und „ohne“ erfreute sich großer Beliebtheit.
Mein nächstes Treffen mit den Laotinnen und Laoten war bei der Fruchtmarkt-Exkursion. Die Kameras wieder dabei und diesmal mit Seminarauftrag: Unsere Gäste sollten zusammen mit den Studierenden aus Deutschland 360-Grad-Fotos und 360-Grad-Videos vom Großmarkt herstellen und die Abläufe kennenlernen. Los ging es morgens um 6 Uhr vor dem Eingang. Für uns war das früh; auf dem Großmarkt dagegen war schon Feierabendstimmung. Wir wurden sehr nett empfangen und konnten ausgiebig die Hallen besichtigen und durften sogar Obst verköstigen.
In den letzten Tagen mit unseren Gästen durfte ich ihnen und den anderen Seminarteilnehmenden Vorzüge und Eigenschaften der VR-Technik sowie virtuelle Welten präsentieren.“ – T. Rothämel

„Die gemeinsame Arbeit mit Studierenden aus Berlin und Savannakhet war für mich eine große Freude! Unsere Lehramtsstudierenden der TUB haben qua (zukünftigem) Beruf die Möglichkeit, Menschen für die Gestaltung unserer Gegenwart und Zukunft zu begeistern und sich ko-kreativ für nachhaltige Entwicklung einzusetzen. Dafür braucht es Internationalisierung im Lehramt und echte Partnerschaften insbesondere mit dem Globalen Süden. Ich bin stolz, dass unser Fachgebiet mit der TUB-SKU-Kooperation einen Beitrag dazu leistet und meine, dass sich unser Fach Arbeitslehre aufgrund seiner Dimensionen Haushalt–Technik–Wirtschaft dafür besonders gut eignet.

Ein wichtiger Teil der Studienreise waren die Treffen mit neuen und alten Bekannten, Partnern und Freunden des Fachgebiets Fachdidaktik Arbeitslehre, wie der akademische Austausch mit dem Department für Agrarökologie der Humboldt-Universität zu Berlin (Prof. Dr. Marcel Robischon) und der Koordinationsstelle Nachhaltigkeit an Brandenburger Hochschulen an der Hochschule für Nachhaltige Entwicklung Eberswalde (Dr. Jennifer Maria Krah), die fachlichen Exkursionen zum Großmarkt Fruchthof Berlin (Nils Doerwald), zum BNE-Zentrum an der Botanikschule (Wolfang Schwarz) und zum Spargelhof Jakobs-Hof Beelitz (Jürgen Jakob, Chef des Beelitzer Spargelvereins) oder auch das Treffen mit der Deutsch-Laotischen Gesellschaft e.V. (Gerd Schwarz, Ines Schulz-Bücher) zur Förderung des interkulturellen Austausches u.v.m. Die Studienreise ist inzwischen vorbei, sie ist aber auch ein Anstoß für Neues.“ – H. Müller

© Hanna Wesner

Begrüßung der Gäste von den SKU durch den VP Schröder im Lichthof mit Angehörigen der Fachdidaktik Arbeitslehre

© Heike Müller

Haben gemeinsam Bildungsangebote zur Herkunft unserer Lebensmittel erarbeitet: Teilnehmende des Blockseminars A

© Tino Rothämel

360°-Touren als Bildungsangebote zu verschiedenen Stationen der Wertschöpfungskette erarbeitet: Teilnehmende des Blockseminars B

© SKU-Team

Exkursion zum Fruchthof Berlin mit den Teilnehmenden aus Blockseminar B

Kontakt Sekretariat

Einrichtung Bildung für Nachhaltige Ernährung und Lebensmittelwissenschaft
Sekretariat MAR 1-1
Gebäude MAR
Raum MAR 1.057

Kommende Veranstaltungen

  • Marker  Marchgebäude (MAR)