Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft mit den SchwerpunktenTechnik, Gender und Arbeitswelt

Dr. Karen Geipel

Dr.

Karen Geipel

Postdoc - Mitarbeiterin am Fachgebiet

k.geipel@tu-berlin.de

+49 30 314-73744

+49 30 314-73223

Einrichtung Institut für Erziehungswissenschaft Fakultät I
Sekretariat Sekr. FH 5-1
Gebäude FH
Raum FH 510
Adresse Fraunhoferstr. 33-36
10587 Berlin

Wissenschaftlicher Werdegang

04/2021 - 03/2022Vertretung der Professur (W2) für Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung migrations- und geschlechtsspezifischer Bildungsprozesse, Universität Duisburg Essen, Institut für Erziehungswissenschaft
Seit 2020Drittmittelantrag (DFG) und Leitung des wissenschaftlichen Netzwerkes „Erziehungswissenschaftliche Subjektivierungsforschung – Theoretische, methodologische und methodische Einsätze“ (NES)
Seit 2019Leitung des BMBF-Forschungsprojekts: „Diversitätsbewusste Gewinnung MINTgrün Studierender - Professionelles Handeln im beruflichen Lehramt und Differenz (ProFi)“
Seit 2017Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc), Technische Universität Berlin, Institut für Erziehungswissenschaft, Fachgebiet „Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft“
2017Promotion, Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Fakultät für Bildungs- und Sozialwissenschaften, Institut für Pädagogik, Arbeit: „Das werdende Subjekt. Geschlechtsbezogene Positionierungen junger Frauen im Sprechen über Zukunft“, Gutachter*innen: Prof. Dr. Paul Mecheril / Prof. Dr. Melanie Plößer
2014-2016Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Technische Universität Berlin, Institut für Erziehungswissenschaft, Fachgebiet „Allgemeine und Historische Erziehungswissenschaft“
2012-2014Lehrbeauftragte, Fachhochschule Kiel, Fachbereich „Soziale Arbeit und Gesundheit“
2011-2014Wissenschaftliche Mitarbeiterin Fachhochschule Kiel Institut für Interdisziplinäre Genderforschung und Diversity Forschungsprojekt „AN(N)O 2015 – Aktuelle Normative Orientierungen, Geschlechteridentitäten und Berufswahlentscheidungen junger Frauen“, Leitung: Prof. Dr. Melanie Plößer / Prof. Dr. Christiane Micus-Loos, Förderung: BMBF
Seit 2011Redaktionsmitglied, Fachzeitschrift „Betrifft Mädchen" der Landesarbeitsgemeinschaft Mädchenarbeit in NRW e.V. Weinheim: Beltz Juventa Verlag
2011-2011Lehrbeauftragte, Universität Bielefeld Fakultät für Erziehungswissenschaft, Arbeitsgruppe „Migrationspädagogik und Kulturarbeit“
2010-2011Wissenschaftliche Hilfskraft Universität Bielefeld Fakultät für Erziehungswissenschaft, Arbeitsgruppe „Migrationspädagogik und Kulturarbeit“, Projekt „Roots Germania - Entwicklung rassismuskritischen Lernmaterials zum Film“, Leitung: Prof. Dr. Isabell Diehm / Dr. Britta Hoffarth, Förderung: Mercator-Stiftung
2010Studium der Erziehungswissenschaft (Diplom), Universität Bielefeld

Forschungsschwerpunkte

  • Diskurs-, Subjektivierungs- und Bildungstheorien /-forschung
  • Differenz und Ungleichheit, insb. erziehungswissenschaftliche Geschlechterforschung
  • Methodologie und Methoden qualitativer Forschung
  • Forschung zu Zukunftsentwürfen, Zeitlichkeit, Sorge

Publikationen

Monografien/Herausgaben 
2022Geipel, Karen: Zum Subjekt werden. Analysen vergeschlechtlichender Positionierungen im Sprechen über Zukunft. Wiesbaden: Springer VS.
 Geipel, Karen/Hoffarth, Britta: Zukunft, Protest, Utopie. Zeitschrift Betrifft Mädchen, Jg. 35, Nr. 2. Weinheim: Beltz Juventa.
2020Geipel, Karen/Hoffarth, Britta: Geschlechter*gerecht_Sprechen. Kein Leitfaden_ Zeitschrift Betrifft Mädchen, Jg. 33, Nr. 2. Weinheim: Beltz Juventa.
2016Micus-Loos, Christiane/Plößer, Melanie/Geipel, Karen/Schmeck, Marike: Normative Orientierungen in Berufs- und Lebensentwürfen junger Frauen. Wiesbaden: Springer VS.
2014Geipel, Karen/Karsunky, Silke: bodies. körper - macht - geschlecht. Zeitschrift Betrifft Mädchen, Jg. 27, Nr. 2. Weinheim: Juventa.
2011Geipel, Karen/Karsunky, Silke: Damenwahl?! Berufsorientierung junger Frauen. Zeitschrift Betrifft Mädchen, Jg. 25, Nr. 4. Weinheim: Juventa.
Aufsätze in Zeitschriften 
2023Fegter, Susann/Geipel, Karen/Damm, Nadja: „Ich würde jetzt trotzdem nicht sagen: Ich mache jetzt Berufsschullehramt“ – ein kulturanalytischer Zugang zur Wirkmächtigkeit historischer Differenzordnungen in Berufs- und Studienwahlprozessen. In: Zeitschrift für Bildung und Erziehung. Aktuelle Forschungen zu Erziehung und Bildung. 76 Jg., Nr. 1, Vandenhoeck & Ruprecht, 96-120. (peer reviewed)
2022Geipel, Karen/Hoffarth, Britta: Editorial. Zukunft, Protest, Utopie: In: Betrifft Mädchen, Jg. 35, Nr. 2. Weinheim: Beltz Juventa, 50-51
2020Geipel, Karen/Hoffarth, Britta: Editorial. In: Geschlechter*gerecht_Sprechen. Kein Leitfaden_ Zeitschrift Betrifft Mädchen, Jg. 33, Nr. 2. Weinheim: Beltz Juventa, 50-51
2019Geipel, Karen: Diskurs- und Subjektivierungstheorie meets Gruppendiskussionen. Methodologische Überlegungen zu einer neuen Verbindung [54 Absätze]. In: Forum Qualitative Sozialforschung/Forum: Qualitative Social Research, 20(2), Art. 20. DOI: dx.doi.org/10.17169/fqs-20.2.3195. (peer reviewed)
2014Micus-Loos, Christiane/Plößer, Melanie/Geipel, Karen/Schmeck, Marike: „… für mich gibt es dann entweder die Familienschiene oder die Karriereschiene..." - Zur Bedeutung normativer Anforderungen in beruflichen Orientierungen junger Frauen. In: GENDER. Zeitschrift für Geschlecht, Kultur und Gesellschaft. Jg. 6, Nr. 3. Leverkusen/Opladen: Barbara Budrich, 94-109. (peer reviewed)
 Geipel, Karen/Karsunky, Silke: Editorial. bodies. körper - macht - geschlecht. In: Betrifft Mädchen, Jg. 27, Nr. 2. Weinheim: Juventa, 50-51.
 Geipel, Karen/Plößer, Melanie: „und die Muskeln überhaupt vom ganzen Steine schleppen…“ – Zur Relevanz von Körperbildern in Berufsentwürfen junger Frauen. In: Betrifft Mädchen, Jg. 27, Nr.2. Weinheim: Juventa, 70-74.
2012Geipel, Karen/Karsunky, Silke: Editorial. Damenwahl?! Berufsorientierung junger Frauen. In: Betrifft Mädchen, Jg. 25, Nr. 4. Weinheim: Juventa, 146-147.
 Geipel, Karen/Plößer, Melanie/Schmeck, Marike: Ein unendlicher Spaß. Zur Bedeutung von Normen im Prozess der Lebensplanung und Berufsorientierung junger Frauen. In: Betrifft Mädchen, Jg. 25, Nr. 4. Weinheim: Juventa, 164-167.
Beiträge in Sammelbänden 
2022Kleiner, Bettina/Geipel, Karen: Auf den Kopf gestellt. Subjektivierungsanalyse als reifizierungssensible Perspektive auf Geschlechterverhältnisse. In: Bosančić, Saša/ Brodersen, Folke/Pfahl, Lisa Pfahl/Schürmann, Lena/Spies, Tina/Traue, Boris (Hg.): Empirische Subjektivierungsforschung. Grundlagen und Forschungspraxis. Wiesbaden: Springer, 205-229.
2021Geipel, Karen: Who cares? Vergeschlechtlichende Subjektivierungen in antizipatorischen diskursiven Praktiken. In: Fegter, Susann/Langer, Antje/Thon, Christine (Hg.): Jahrbuch erziehungswissenschaftliche Geschlechterforschung – Diskursanalytische Geschlechterforschung in der Erziehungswissenschaft. Opladen: Barbara Budrich, 71-87. (peer reviewed)
2020Fegter, Susann/Geipel, Karen/Hontschik, Anna/Kleiner, Bettina/Rothe, Daniela, Sabla, Kim-Patrick/Saborowski, Maxine: Äußerungen von Sprecher*innen in einer Gruppendiskussion. Überlegungen und Analysen aus unterschiedlichen diskurs- und subjektivierungstheoretischen Perspektiven. In: v. Ackeren, Isabell/Bremer, Helmut/Kessl, Fabian et al. (Hg.): Bewegungen. Beiträge zum 26. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft. Opladen: Barbara Budrich, S.83-97.
2015Geipel, Karen/Micus-Loos, Christiane/Plößer, Melanie: „Afrika ist ein Kontinent, Schatz.“ Symbolische Ordnungen und die Macht des (Un-)Gesagten in migrationsgesellschaftlichen Kontexten. In: Schnitzer, Anna/Mörgen, Rebecca (Hg.): Mehrsprachigkeit und (Un)gesagtes: Sprache als soziale Praxis in der Migrationsgesellschaft. Weinheim und Basel: Beltz Juventa, 27-48.
 Micus-Loos, Christiane/Plößer, Melanie/Geipel, Karen/Schmeck, Marike: „Das Richtige für einen selbst rauszufinden, ist ziemlich schwer“. Normative Anforderungen in den Berufs-wahlprozessen und Lebensplanungen junger Frauen. In: Micus-Loos, Christiane/Plößer, Melanie (Hg.): Des eigenen Glückes Schmied_in!? Geschlechterreflektierende Perspektiven auf berufliche Orientierungen und Lebensplanungen von Jugendlichen. Wiesbaden: Springer VS: 77-97.
2014Geipel, Karen/Mecheril, Paul: Postsouveräne Subjektivität als Bildungsziel? Skeptische Anmerkungen. In: Kleiner, Bettina/Rose, Nadine (Hg.): (Re-) Produktion von Ungleichheiten im Schulalltag. Judith Butlers Konzept der Subjektivation in der erziehungswissenschaftlichen Forschung. Leverkusen/Opladen: Barbara Budrich, 35-54.
2013Geipel, Karen/Plößer, Melanie: „Die sah aus wie ´n Schrank, das könnt ich nicht“ – Durchkreuzte Lebens- und Berufsplanungen junger Frauen. In: Giebeler, Cornelia/ Rademacher, Claudia/Schulze, Erika (Hg.): Intersektionen von race, class, gender, body. Theoretische Zugänge und qualitative Forschungen in Handlungsfeldern der Sozialen Arbeit. Leverkusen/Opladen: Barbara Budrich, 79-95.
2010Fegter, Susann/Geipel, Karen/Horstbrink, Janina: Dekonstruktion als Haltung in sozialpädagogischen Handlungszusammenhängen. In: Kessl, Fabian/Plößer, Melanie (Hg.): Differenzierung, Normalisierung, Andersheit. Soziale Arbeit als Arbeit mit den Anderen. Wiesbaden: Springer VS, 233-248.
Online Publikationen/Projektberichte 
2014Micus-Loos, Christiane/Plößer, Melanie/Geipel, Karen/Schmeck, Marike: Schlussbericht „AN(N)O 2015. Aktuelle Normative Orientierungen, Geschlechteridentitäten und Berufswahlentscheidungen junger Frauen“. Eingereicht am 16.12.2014 beim Projektträger im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. Bildungsforschung, Integration, Genderforschung. Hannover: TIB
2011Geipel, Karen/Hoffarth, Britta/Diehm, Isabell/Asumang, Mo: "...'ne etwas verrückte Geschichte…‘ - Handreichung für eine rassismuskritische Bildungsarbeit zum Film ‚Roots Germania‘ von Mo Asumang“. Universität Bielefeld.

Vorträge | Panels | Symposien | Workshops

2022Impuls im Rahmen der Podiumsdiskussion: Jugend und Zukunft(svorstellungen) aus Sicht der empirischen Jugendforschung, im Kontext der Ringvorlesung „Jugend, Zukunft, Politik“ (organisiert von Prof. Dr. Kerstin Jergus & Dr. Caroline Gröschner)
 „Zur Wirkmächtigkeit von Differenzordnungen im Sprechen über das gewerblich-technische Berufsschullehramt“, Vortrag im Rahmen der Online-Tagung „Reflexion in der Lehrkräftebildung: Empirisch – phasenübergreifend – interdisziplinär“, 05.-07.10.2022 (mit Nadja Damm)
 Vortragssymposium „Im Reflektieren (neu) ordnen? Diskurs-, Hegemonie- und subjektivierungstheoretische Zugänge in der Erforschung von Differenzordnungen im Sprechen von Studierenden über pädagogisches Handeln im Lehramt“ im Rahmen der Online-Tagung „Reflexion in der Lehrkräftebildung: Empirisch – phasenübergreifend – interdisziplinär“, 05.-07.10.2022 (Organisation mit Nadja Damm & Prof. Dr. Susann Fegter)
 „Differenz(ierung)en im Sprechen über Studienwahlen – im Horizont von Krisenthematisierungen des ‚Lehrkräftemangels‘“, Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Kommission Qualitative Bildungs- und Biographieforschung „Krisenthematisierungen in der qualitativen Bildungsforschung – Krise der Differenz(en) – Differenz(en) der Krise?“, Universität Flensburg, 14.-16.09.2022 (mit Nadja Damm).
 „Differenzieren und (neu) ordnen. Ein diskurs- und subjektivierungsanalytischer Zugang zur (Re)Produktion, Irritation und Verschiebung von Wissensordnungen über gewerblich-technischen Unterricht an Berufsschulen“, Vortrag im Rahmen der Tagung „Differenz(de)konstruktionen in fachunterrichtsspezifischen Kontexten. Forschungsansätze und Erträge in einem interdisziplinären Forschungsfeld aus Fachdidaktik, Erziehungswissenschaft und Diversitätsforschung“, Georg-August-Universität Göttingen, 01.-02.07.2022 (mit Prof. Dr. Susann Fegter & Nadja Damm).
 „Subjektbildung in Sorge“, Vortrag im Rahmen der Arbeitsgruppe „Sorge und Subjektivierung“, 28. DGfE-Kongress ENT GRENZ UNGEN, Universität Bremen/digital, 13.-16.03.2022.
 Arbeitsgruppe „Sorge und Subjektivierung“ im Rahmen des 28. DGfE-Kongresses ENT GRENZ UNGEN, Universität Bremen, 13.-16.03.2022 (Thematische Einführung und Moderation mit Dr. Sandra Koch, Kommentatorin: Prof. Dr. Meike Sophia Baader)
2021„‚Das ist ja eher ein bisschen bodenständiger‘: Konstruktionen von Differenz in Reflexionen über ein mögliches Studium des Beruflichen Lehramts“, Jahrestagung der DGfE Sektion Schulpädagogik und Professionsforschung „Reflexion und Reflexivität in Unterricht, Schule und Lehrerbildung: Anfragen, Befunde, Modelle und Perspektiven", Universität Osnabrück/digital, 24.9.2021 (mit Nadja Damm & Nick Oelrichs).
 „Und was ist mit Geschlecht? Einblick in eine qualitative Studie zu Geschlechternormen in Prozessen der Berufswahl und Lebensplanung Jugendlicher am Übergang Schule - Beruf", Gastvortrag in der Vorlesung „Heterogenität, Sozialisation, Inklusion“ von Prof. Dr. Alexandra König, Prof. Dr. Nicolle Pfaff & Dr. Miklas Schulz, Institut für Erziehungswissenschaft, Universität Duisburg-Essen, 07.07.2021.
2020Mach dir (keine) Sorgen. Vergeschlechtlichende Subjektivierungen in zukunftsbezogenen Äußerungen“, Vortrag im Rahmen des Forschungsforums „Geschlechterkonstruktionen im Modus des Unsagbaren, Umpliziten und Uneindeutigen: Analytische Herausforderungen für die erziehungswissenschaftliche Diskurs- und Subjektivierungsforschung“, 27. DGfE-Kongress Optimierung, Universität zu Köln, 15.-18.03.2020 (pandemiebedingt entfallen).
 Arbeitsgruppe „Empirische Subjektivierungsforschung in der Erziehungswissenschaft“ im Rahmen des 27. DGfE-Kongresses Optimierung, Universität zu Köln, 15.-18.03.2020 (mit Dr. Sandra Koch) pandemiebedingt entfallen
2019„Gruppendiskussionen in diskurs- und subjektivierungsanalytischer Perspektive“, Methoden-Workshop am Zentrum für empirische Unterrichts- und Schulforschung, Georg-August-Universität Göttingen, 11.11.2019 (mit Prof. Dr. Susann Fegter)
 „Hidden curricula in STEM-schoolbooks. Analysis of the (re-)production of differences“, Vortrag im Rahmen des Workshops: Challenges in STE(A)M-Teacher Education“, NTNU Trondheim/Norwegen, 26./27.09.2019 (mit Lisa Fischer)
 „Zum Verhältnis von Subjektivierungsanalyse und Forscher*innenhaltung“, Vortrag im Rahmen der Jahrestagung der Kommission Qualitative Bildungs- und Biographieforschung „Haltungen“, Universität Erlangen-Nürnberg, 18.-20.09.2019 (mit Prof. Dr. Bettina Kleiner)
 „Gruppendiskussionen in diskurs- und subjektivierungsanalytischer Perspektive“, Methoden-Workshop im Rahmen der „Herbstwerkstatt Interpretative Forschungsmethoden in den Bildungs- und Sozialwissenschaften“, Universität Wien, 16.09.2019 (mit Prof. Dr. Susann Fegter)
 „hands on: Bildungsmaterial differenzsensibilisiert unter die Lupe genommen“, Workshop im Rahmen des Fakultätssymposiums „Gleichstellung und Diskriminierungsfreiheit“, Technische Universität Berlin, 30.01.2019 (mit Lisa Fischer)
2018„Diskurs- und Subjektivierungstheorie meets Gruppendiskussion – Methodologische Überlegungen zur Verbindung des Erhebungsverfahrens mit poststrukturalistischen Analysen der Subjektbildung“, Vortrag im Rahmen der Internationalen Konferenz Discourse-Netz 22 „Discourse, Power, Subjectivation“, Universität Gießen, 14.09.2018
 „Geschlecht als Gegenstand erziehungswissenschaftlicher Diskurs- und Subjektivierungsforschung – Perspektiven im Forschungsfeld“, Panel im Rahmen der Internationalen Konferenz Discourse-Netz 22 „Discourse, Power, Subjectivation, Universität Gießen (Thematische Einführung und Moderation mit Prof. Dr. Susann Fegter), 14.09.2018
 „Potenziale einer subjektivierungstheoretisch informierten Analyse qualitativer Daten“, Workshop im Rahmen der „Herbstwerkstatt Interpretative Forschungsmethoden in den Bildungs- und Sozialwissenschaften“, Carl-von-Ossietzky Universität Oldenburg, 17.9.2018 (mit Dr. Bettina Kleiner)
 „Wir bauen unsere Stadt“, Workshop für Kinder im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaften“, Technische Universität Berlin, 06/2018 (mit Lisa Fischer)
 „Äußerungen in Gruppendiskussionen. Method(olog)ische Reflexionen aus subjektivierungstheoretischer Perspektive“, Vortrag im Rahmen des Forschungsforums „Äußerungen von Akteur*innen als Materialsorte in Diskursanalysen“, DGfE Kongress Bewegungen, Universität Duisburg-Essen, 18.-21.03.2018
 „Gruppendiskussionen und Subjektivierung. Zur Poststrukturalisierung des Verfahrens und einer Analytik zur Analyse von Subjektivierung in durch Gruppendiskussionen erzeugten diskursiven Praktiken“, Vortrag im Rahmen des Methoden-Workshops des DFG-Forschungsprojekts „(Neu)Ordnungen von pädagogischer Professionalität und Geschlecht“, Technische Universität Berlin, 01/2018
2017„Das werdende Subjekt. Geschlechtsbezogene Positionierungen junger Frauen im Sprechen über Zukunft“, Vortrag im Rahmen des DFG-Forschungsprojekts „(Neu)Ordnungen von pädagogischer Professionalität und Geschlecht“, Technische Universität Berlin, 07/2017
2016„Berufsorientierung und Lebensentwürfe junger Frauen“, Interaktiver Rundgang im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaften“, Technische Universität Berlin, 06/2016
2015„The future is (un)written. Entwürfe des zukünftigen Selbst als Selbst-Bildungsprozesse Jugendliche“, Posterpräsentation im Rahmen der Jahrestagung „Bildungsprozesse und Bildungs-verläufe“ des Berliner Netzwerks für interdisziplinäre Bildungsforschung (BIEN), Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, 09/2015
 „Berufsorientierung und Lebensentwürfe junger Frauen“, Interaktiver Rundgang im Rahmen der „Langen Nacht der Wissenschaften“, Technische Universität Berlin, 06/2015
2014„‘...perfekter Ausgleich zwischen Kindern und Karriere...‘ - Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, Vortrag im Rahmen der Abschlusstagung des Forschungsprojektes „AN(N)O 2015“, Fachhochschule Kiel, 05/2014 (mit Prof. Dr. Christiane Micus-Loos)
2013„AN(N)O 2015 – Aktuelle Normative Orientierungen, Geschlechteridentitäten und Berufswahlentscheidungen junger Frauen“, Projektpräsentation im Rahmen der Jahreshauptversammlung des Frauennetzwerks zur Arbeitssituation e.V., Kiel, 11/2013 (mit Marike Schmeck)
 „AN(N)O 2015 – Aktuelle Normative Orientierungen, Geschlechteridentitäten und Berufswahlentscheidungen junger Frauen“, Vortrag im Rahmen der Vollversammlung der Landesarbeitsgemeinschaft der kommunalen Gleichstellungsbeauftragten Schleswig-Holstein, Neumünster, 01/2013 (mit Prof. Dr. Christiane Micus-Loos)
2012„AN(N)O 2015 – Aktuelle Normative Orientierungen, Geschlechteridentitäten und Berufswahlentscheidungen junger Frauen“, Projektpräsentation im Rahmen der Jahresversammlung der Landesarbeitsgemeinschaft Mädchen und junge Frauen in der Jugendhilfe Schleswig-Holstein, Kiel, 12/2012 (mit Marike Schmeck)
2010„Unterschiede (über)sehen – Eine Perspektive auf interkulturelle Kulturarbeit“, Vortrag im Rahmen der Tagung „Aktionsbörse Interkultur“, Interkulturelle Jugendarbeit NRW, Bielefeld 11/2010 (mit Dr. Britta Hoffarth)
2008„Dekonstruktion als (pädagogische) Haltung!?“, Workshop im Rahmen der Tagung: „Reflexivität als kritische Praxis in Studium und Lehre?!“, Universität Bielefeld, 11/2008 (mit Susann Fegter/Janina Horstbrink)